Header 2019 FachschuleSozpaed

„Lasst die Puppen tanzen!“ - Workshop der eFS15b

Freitag, der 13. (Mai 2016) – ein gutes Datum für einen Workshop, der im Rahmen der Unterrichtsreihe Märchen und unter dem Motto „Lasst die Puppen tanzen!“ durchgeführt wird. WP 20160513 12 22 11 Pro
Dies dachten sich auch die Studierenden der eFS15b (Fachschule für Sozialpädagogik: Erzieher/innen Unterstufe), die gemeinsam mit ihrer Deutschlehrerin einen Workshop organisierten, den Daria Nitschke, Leiterin der Märchenbühne im Wasserschloss Haus Rodenberg in Dortmund-Aplerbeck, mit ihnen durchführte.

 

 

Zur fünften Unterrichtsstunde rollte der rote Bus von Frau Nitschke auf den Parkplatz des Gisbert-von-Romberg Berufskollegs, voll bepackt mit den unterschiedlichsten Handpuppen, allerlei Requisiten, Bühnenbildern und Accessoires, die den Klassenraum der eFS15b in ein kleines Theater verwandelten. In den folgenden Stunden übten sich die Studierenden unter der Anleitung von Frau Nitschke im richtigen Umgang mit den Handpuppen. Als Erzieherinnen und Erzieher, die u. a. in Tageseinrichtungen für Kinder, in der Schulkindbetreuung, der Offenen Kinder- und Jugendarbeit, in Diensten und Einrichtungen der ambulanten und stationären erzieherischen Jugendhilfe und in Feldern der Freizeitpädagogik für Kinder und Jugendliche arbeiten werden, werden sie vielfältige Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben übernehmen. Das Spiel mit Handpuppen kann den Kindern in diesen pädagogischen Arbeitsbereichen Vergnügen bereiten, aber auch einen sozialpädagogischen, wenn nicht sogar therapeutischen Nutzen haben. In dem Puppenspielseminar erfuhren die Studierenden im Rahmen eines  Coachings, wie eine Handpuppe lebendig wird, eine Story für ein Puppentheaterstück entsteht, man die Puppe halten, bewegen und sprechen muss, damit der Zauber für Kinder entsteht und wie man das Interesse und die Themen der Kinder erreicht. Der Workshop beinhaltete zudem eine Übungseinheit zum Thema „Freies Erzählen“, d. h. die Studierenden übten sich im Spiel mit der Phantasie und leichter Improvisation, um den Figuren in einer Geschichte näherzukommen - Schritt für Schritt zum freien Erzählen mit ersten Versuchen an einer kurzen szenischen Geschichte.

 

WP 20160513 12 22 10 Pro

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.