Kinderpfleger ESP

Parcours zur Wahrnehmung der Sinne

Am 26. Juni 2017 haben die Klassen bBk16a und b (Unterstufen der Berufsfachschule für Kinderpflege) des Gisbert-von-Romberg-Berufskollegs mit den Kindern des Städtischen Bewegungskindergartens Hacheneyer Straße einen Parcours für die sieben Sinne des Menschen veranstaltet, die im Folgenden kurz erläutert werden sollen:

  • der Sehsinn, der zuständig für das Erkennen von Bildern und Elementen ist
  • der Hörsinn, der für unsere akustische Wahrnehmung sorgt, wir können Geräusche aufnehmen
  • der Geruchssinn, der dafür sorgt, das wir riechen und auch schmecken können, denn wenn wir etwas riechen, haben wir den Geschmack meist auch im Mund
  • der Geschmackssinn, der für unsere verschiedenen Geschmäcker zuständig ist, dieser ist dem Geruchssinn sehr ähnlich, wenn wir etwas im Mund haben, können wir den Geruch davon auch mit der Nase wahrnehmen.
    Allerdings funktioniert der Geschmackssinn erst bei der direkten Nahrungsaufnahme, da es sich um einen Nahsinn handelt. Der Geruchssinn hingegen ist ein Fernsinn, da wir Gerüche schon aus weiter Ferne aufnehmen können.
  • der Tastsinn, der uns Berührungen wahrnehmen lässt
  • der Bewegungssinn, der für unsere Körperbewegung zuständig ist
  • und der Gleichgewichtssinn, der für unsere Körperhaltung und Balance sorgt.

Sinnesparcours8 Sinnesparcours2 Sinnesparcours5 Sinnesparcours7

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten im Rahmen einer fünfwöchigen Projektarbeit abwechslungsreiche und kindgerechte Stationen zur Förderung der Sinneswahrnehmung, sodass die Kinder durch die Lernortkooperation ihren Körper ganzheitlich wahrnehmen konnten.

Zu diesem Zweck haben sie sich zunächst theoretisches Fachwissen im Fach Sozialpädagogik angeeignet und dieses dann auf die Sinnesstationen übertragen. Innerhalb dieser Arbeitsphase haben sich die einzelnen Gruppen individuell viele Gedanken gemacht, wie der jeweilige Sinn am besten angeregt werden könne.  Am Durchführungstag konnten sich die Kinder dann an den verschiedenen Stationen selber ausprobieren: Sie konnten beispielsweise verschiedene Geschmacksrichtungen testen, um die Geschmacksrichtungen zuzuordnen, haben den Sehsinn durch das Erkennen von Formen und Farben stimuliert und Gerüche in einem Geruchsmemory identifiziert. Der Tastsinn wurde durch Fühlkisten und einen Parcours mit verschiedenen Untergründen angeregt und der Hörsinn wurde auf die Probe gestellt, als die Kinder hinter einer Geräuschwand verschiedene Klänge unterschieden. Der Lage- und Bewegungssinn half den Kindern beim Bestehen eines Geschicklichkeitsspiels und der Gleichgewichtssinn wurde beim Balancieren und Schaukeln erprobt. 

Sinnesparcours1 Sinnesparcours3

Alle waren mit viel Spaß bei der Sache! Die  Kinder haben Laufkärtchen bekommen, sodass sie auch keine Station vergessen konnten. Am Ende des erfolgreich absolvierten Sinnesparcours gab es für jedes Kind eine Urkunde, die sie an diese gelungene Veranstaltung erinnern wird.

Schüler lernen von Schülern - bildungsgangübergreifend

In der letzten Woche vor den Sommerferien haben die angehenden Freizeitsportleiterinnen und -leiter der d16Ec den Schülerinnen und Schülern der bBK16b (Berufsfachschule für Kinderpflege) die ersten Lernschritte des Disc-Golf vermittelt. Die Spielidee ist die gleiche wie beim Golf: Es werden kleine Scheiben, ähnlich wie Frisbee-Schreiben, über einen Parcour in korbartige Ziele geworfen. Der Unterricht von beiden Klassen wurde für einen Tag in den Revierpark Wischligen verlegt.

Ziel war, neben der motorischen Herausforderung und der Bewegung an der frischen Luft, dass die Lernenden der e16Ec ihre Lehr- und Sozialkompetenzen in Bezug auf die Vermittlung von sportlichen Fertigkeiten erweitern konnten. Die Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger konnten eine neue Sportart kennenlernen, mit der sie ihre Freizeit bewegungsorientiert gestalten können.

Disc Golf1

"Das war ein sehr gelungener Schuljahresabschluss", sagte eine Schülerin bei der Abschlussbewertung. Eine andere hatte ein Messgerät mitgebracht, das die gelaufenen Schritte zählt: "13.000 Schritte habe ich gemacht, ohne es wirklich zu merken! Normalerweise laufe ich nur 4.000 pro Tag. "

Disc Golf2

Tenor war: Eine sehr gelungene Veranstaltung!

Kreatives Puppentheater der Berufsfachschule für Kinderpflege

Die Schülerinnen und Schüler der zwei Unterstufenklassen der Berufsfachschule für Kinderpflege (bBk15a und bBK15b) haben im Rahmen des Kunst- und Spielunterrichts Handpuppen selbst erstellt. Damit diese gleich ihren großen Auftritt haben konnten, wurden passend dazu Theaterstücke geschrieben und aufgeführt. Die Beurteilung übernahmen auch die kleinen Experten der benachbarten "Familienergänzenden Bildungseinrichtung für Kinder der Stadt Dortmund" (FABIDO).

Puppentheater bBK15a Klassenbild neu

Die Fachlehrkräfte haben dieses kreative Projekt initiiert und ins Leben gerufen. Während der Vorbereitungs- und Übungsphase unterstützten sie die Schülerinnen und Schüler bei der Erstellung der Handpuppen, der Entwicklung von themenzentrierten und kindgerechten Theaterstücken und der Gestaltung eines abgestimmten Bühnenbildes.

Die Theaterstücke verzahnten zentrale pädagogische Unterrichtsinhalte mit dem alltäglichen Leben der Kinder.

Weiterlesen: Kreatives Puppentheater der Berufsfachschule für Kinderpflege

Die Berufsfachschule für Kinderpflege besucht das FluVium

Psychomotorik – was ist das eigentlich und wie kann man es fördern?

Diese Frage haben sich auch die Schülerinnen und Schüler der Klassen bBK15a und b (Berufsfachschule für Kinderpflege, Oberstufe) gestellt, als sie an zwei unterschiedlichen Tagen im Psychomotorischen Förderzentrum FluVium des St. Vincenz-Jugendhilfe e. V. in der Oesterholzstraße in Dortmund eine Kurzfortbildung zu diesem Thema durchführten.

    WP 20170424 09 58 03 Pro

Weiterlesen: Die Berufsfachschule für Kinderpflege besucht das FluVium

Winnie the Witch - English for nursery schools

Im Rahmen des Englischunterrichtes lernten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Kinderpflege (bBK15b) in der Kinderbuchreihe "Winnie the Witch" die kleine Hexe "Winnie" und ihren Kater "Wilbur" kennen. Auf Grundlage dieser kindgerechten Literatur entwickelten sie einfallsreiche und ansprechende Brettspiele und Theaterstücke.

Die Spielideen konnten direkt ausprobiert werden und bereiteten allen Beteiligten viel Spaß.

Winie the witch Bild1     Winie the witch Bild2

 

Feierliche Zeugnisübergabe in der Berufsfachschule

Nach einer intensiven beruflichen Vorbereitungszeit erhielten die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschulen am 22.06.2016 im Rahmen einer festlichen Veranstaltung ihre Zeugnisse. Damit endet für die Assistentinnen und Assistenten für Ernährung und Versorgung, für die Staatlich geprüften Kinderpflegerinnen und -pfleger sowie für die Staatlich geprüften Sozialassistentinnen und -assistenten die zweijährige Schulzeit.

Zeugnisubergabe4

Nach der Ansprache und den Grußworten von Herrn Holzhauer, dem stellvertretenden Schulleiter, überreichten die Klassenlehrerinnen ihren Schülerinnen und Schülern feierlich die wohlverdienten Zeugnisse.

Zeugnisubergabe3  Zeugnisubergabe1 

Zeugnisubergabe2

 Wir freuen uns mit allen Absolventinnen und Absolventen über diesen erfolgreichen Schritt und gratulieren von Herzen.

 

Besuch einer Tagesmutter in der Berufsfachschule für Kinderpflege

Frau Geisler, erfahrene Tagesmutter bei der "Familienergänzenden Bildungseinrichtung der Stadt Dortmund" (Fabido), besuchte am Freitag, den 10.06.2016 die Unterstufenklassen der Berufsfachschule Kinderpflege.

Nach einem kurzen Vortrag stand sie den Schülerinnen und Schülern für vorbereitete Fragen aus dem Unterricht rund um das Thema "Kindertagespflege" zur Verfügung. Das Angebot wurde von den Schülern dankend angenommen und war ein voller Erfolg.

Besuch Tagesmutter 10062016 Bild2            Besuch Tagesmutter 10062016 Bild1