Freizeitsportleiter ESP

Berufliches Gymnasium - Freizeitsportleiter/in

 

Bildungsgang, der berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt und zum Abitur führt


...oder: ABI mal ganz sportlich!

  • Sie werden zum Ende des Schuljahres die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe besitzen – oder haben diese bereits und möchten das Abitur machen?
  • Sie sind an Sport interessiert, vielleicht selber aktiv in einem Sportverein und haben Spaß daran, andere Menschen anzuleiten?
  • Wir bieten Ihnen die Möglichkeit innerhalb einer dreijährigen vollzeitschulischen Ausbildung, beides miteinander zu verbinden.


Die Allgemeine Hochschulreife berechtigt Sie zu jedem Studium an allen Universitäten und Sporthochschulen der Bundesrepublik.

Für eine berufliche Tätigkeit als Freizeitsportleiter/in kommen – neben größeren Sportvereinen – vor allem drei Bereiche in Frage:

  • der Sozialbereich,
  • der Gesundheits- / Rehabilitationsbereich und
  • der Urlaubs- und Freizeitbereich


Ziele

In diesem vollzeitschulischen Bildungsgang sind allgemeine und berufliche Bildung eng miteinander verzahnt. Schülerinnen und Schüler können nach 3 Jahren die Allgemeine Hochschulreife erwerben sowie die Prüfung zur Freizeitsportleiterin / zum Freizeitsportleiter ablegen.


Voraussetzung

Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Qualifikationsvermerk).


Besonderheiten

  • Schülerinnen und Schüler, die die volle Fachhochschulreife der zweijährigen Höheren Berufsfachschule am Berufskolleg erworben haben, können unter Beibehaltung des fachlichen Schwerpunkts unmittelbar in die Qualifikationsphase 1 des Abitur-Bildungsgangs aufgenommen werden. Sie müssen Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache (mindestens im Umfang des Unterrichts der Einführungsphase) nachweisen.
  • Wer den Bildungsgang nach der Einführungsphase oder Qualifikationsphase 1 oder 2 verlässt, kann den schulischen Teil der Fachhochschulreife zuerkannt bekommen.


Abschluss

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) und berufliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten


Anschlussmöglichkeiten

  • Studium an allen Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen
  • Berufsausbildung

Bewerbung und Anmeldung

Anfragen und Bewerbungen können Sie jederzeit an das Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg richten; Sie werden dann noch vor der offiziellen Anmeldezeit im Februar zu einem Informationsgespräch eingeladen.

Über die Aufnahme kann endgültig erst nach Abschluss der Anmeldezeit entschieden werden.

Voraussetzungen für die Aufnahme

Sekundarabschluss I – Fachoberschulreife –
mit dem Nachweis der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Anmeldeunterlagen

  • Anmeldeschein / unterschriebener Ausdruck der Onlineanmeldung
  • Bewerbungsanschreiben
  • Kopie des gültigen Personalausweises (Vorder-und Rückseite)
  • Lebenslauf
  • Passfoto
  • Beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses (Die Vorlage des Zeugnisses des Sekundarabschlusses I -Fachoberschulreife- mit dem Nachweis der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe ist Voraussetzung zur Aufnahme in den Bildungsgang)
  • Erweitertes Führungszeugnis (nicht älter als drei Monate)
  • Ein mit 1,45 € frankierter und an die eigene Adresse gerichteter DIN A4 – Umschlag

Alle Informationen zu unserem Bildungsgang finden Sie nochmals hier kompakt zum Download.


Kontaktmöglichkeiten

Nutzen Sie die allgemeinen Kontaktmöglichkeiten unserer Schule oder schreiben Sie eine E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!