Berufsgrundschuljahr Ernaehrung Hauswirtschaftjpg

Einjährige Berufsfachschule mit mittlerem Schulabschluss

Sie möchten...

im Team arbeiten, umsichtig und verantwortungsbewusst handeln, auf Bedürfnisse und Wünsche
von Gäste und Kunden angemessen reagieren und eigene Tätigkeiten angemessen dokumentieren?

Ihre Motivation

Sie haben bereits den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 erworben und Sie möchten sich weiter qualifizieren? Die einjährige Berufsfachschule 2 bietet in nur einem Jahr die Möglichkeit:

  • den mittleren Schulabschluss (FOR) und ggf. den Qualifikationsvermerk zu erwerben
  • eine berufliche Grundbildung im Berufsfeld Ernährungs- und Versorgungsmanagement zu erreichen.

Im Rahmen der beruflichen Grundbildung können Sie testen, ob Sie für eine Berufsausbildung in den Berufsfeldern des Gastgewerbes, des Nahrungsmittelhandwerks und der Hauswirtschaft geeignet sind, um

  • später beruflich Gäste zu versorgen und zu betreuen,
  • später Menschen in ihrer  häuslichen Umgebung, in Krankenhäusern und Seniorenheimen zu versorgen und zu pflegen,
  • später beruflich z.B. als Bäcker/in, Konditor/in, Fleischer/in, Koch/Köchin, Verkäufer/in im Lebensmittelhandwerk oder als Hauswirtschafter/in tätig zu sein.

Es gibt viele Möglichkeiten, wenn Sie Interesse an der  Arbeit mit und für andere Menschen haben. Heute haben Sie vielleicht noch keinen passenden Arbeitsplatz gefunden aber für die Zukunft im Arbeitsleben sind Sie gut vorbereitet.

Weitere Perspektiven

  • Bei der Aufnahme eines einschlägigen dualen Ausbildungsberufes kann die Ausbildungszeit verkürzt werden.
  • Mit dem Erwerb der Fachoberschulreife (FOR) und der beruflichen Grundbildung im Berufsfeld Ernährungs- und Versorgungsmanagement  können Sie die Fachoberschule Fachrichtung Ernährung- Hauswirtschaft besuchen um dort in 2 Jahren ihre Fachhochschulreife zu erwerben.

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich:

  • Dienstleistung,
  • Produktion,
  • Betriebsorganisation,
  • Wirtschafts-und Betriebslehre,
  • Mathematik,   
  • Englisch

Die Fächer Dienstleistung, Produktion und Betriebsorganisation beinhalten sowohl praktische als auch theoretische Anteile wie z.B.: Nahrungszubereitung, Textilverarbeitung, Haus-und Wäschepflege, Ernährungslehre, Hygiene, Gerätekunde, Arbeits-und Gesundheitsschutz.

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch/Kommunikation,
  • Religionslehre,
  • Sport/Gesundheitsförderung,
  • Politik/Gesellschaftslehre

Differenzierungsbereich:

  • Datenverarbeitung

Aufnahmebedingungen

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder gleichwertiger Schulabschluss
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit allen am Arbeitsprozess beteiligten Personen
  • hauswirtschaftliches Interesse

Kosten während der Ausbildung

  • ggf. Klassenfahrt/Unterrichtsgänge
  • Eigenanteil an Schulbüchern
  • Lernmittelpauschale
  • Infektionsschutzbelehrung nach §43 IfSG (Gesundheitsamt)

Zur Anmeldung sind einzureichen

  • Anmeldeschein (= unterschriebener Ausdruck der Onlineanmeldung)
  • Bewerbungsanschreibe
  • Lebenslauf
  • Passfoto
  • Beglaubigte Kopie des letzten Schulzeugnisses
  • Vollständige Kopie (Vorder- und Rückseite) des gültigen Personalausweises
  • Nachweis einer durch das Gesundheitsamt durchgeführten Belehrung entsprechend §43 Infektionsschutzgesetz. Die Kosten müssen selbst getragen werden
  • Ein mit 1,45 Euro frankierter und an die eigene Adresse gerichteter DIN A4-Umschlag

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung erst dann erfolgen kann, wenn alle erforderlichen Unterlagen vollständig vorliegen.

Alle Informationen zu unserem Bildungsgang finden Sie nochmals hier kompakt zum Download.

Ansprechpartner

Frau Schenuit

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Was geht!“ - Ein Projekt für Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Typ 2

Das Programm „was geht! Rein in die Zukunft“ unterstützt Jugendliche dabei, ihren Übergang vom Berufskolleg in eine Ausbildung erfolgreich zu gestalten. Dabei erhalten sie über einen Zeitraum von zwei Jahren unterschiedliche Unterstützungsangebote:


-    Die Schülerinnen und Schüler nehmen an Workshops teil, in denen sie ihre Stärken und Interessen kennenlernen und sich auf bevorstehende Bewerbungsverfahren und die Ausbildung vorbereiten.


-    Sowohl während des Besuches der Berufsfachschule Typ 2 als auch während des ersten Ausbildungsjahres, werden die Jugendlichen bei allen Fragen rund um Schule und Ausbildung von Mentorinnen und Mentoren begleitet und unterstützt.


-    Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, unterschiedliche Betriebe kennenzulernen und Kontakte zu Auszubildenden zu knüpfen.

Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit der Walter-Blüchert-Stiftung, der Bundesagentur für Arbeit, dem Fachbereich Schule der Stadt Dortmund und den acht Dortmunder Berufskollegs entwickelt und startet nun zum zweiten Mal im Schuljahr 2017/18.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Homepage www.schule-was-geht.de . Zudem erfahren Sie auf der Website, wie Sie sich für das Programm bewerben können.


Ansprechpartnerin in Dortmund:

Sie haben die Möglichkeit, sich persönlich über das Projekt zu informieren. Hierzu können Sie sich an Laura Brathwaite (0231 - 5029797) im Regionalen Bildungsbüro der Stadt Dortmund wenden.