GvRBk Header start

Gut DiHochbeet FABIDO 1ng bedarf bekanntlich Weile und so konnte im vergangenen Schuljahr 2022/2023 ein lang geplantes und ersehntes Projekt endlich in die Tat umgesetzt werden: Im Rahmen des Wahlfach-Kurses (WF1) „Ökologische Bildung“ (Fachschule für Sozialpädgogik) wurde in Kooperation mit der FaBiDo-KiTa Hacheney auf dem Außen-Gelände der KiTa ein großes Hochbeet aufgebaut. 

Im WF1-Kurs fanden hierzu im Vorfeld intensive Überlegungen und Planungen statt, wie dieses Vorhaben didaktisch und methodisch umzusetzen sei und so konnte die Theorie letztendlich erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden. Unter Anleitung der Studierenden des WF1-Kurses und des Fachlehrers Herrn Günnigmann wurde auf dem Gelände der KiTa Hacheney mit neun Kindern der Einrichtung ein großes und durchaus sehr massives Hochbeet aufgebaut und entsprechend befüllt.  

Nachdem auf dem Gelände der KiTa-Hacheney ein geeigneter Ort gefunden war, ging es mit den Kindern zunächst in eine (sehr) kurze Theorie-Einheit rund um die gärtnerischen und ökologischen Besonderheiten eines Hochbeetes und inwiefern in einem derart kompakten „Mini-Ökosystem“ ein intensives Zusammenspiel von Flora und Fauna stattfindet. Nachdem die Kinder nur sehr kurz die „imaginäre Schul-Bank drücken“ mussten, konnte es endlich losgehen: Das sehr massive Hochbeet – bestehend aus geschweißten Eck- und Mittel-Elementen aus Stahl und massiven Holz-Balken – wurde endlich aufgebaut und nach etwas mehr als einer Stunde konnte dann alle gemeinsam das Ergebnis ihrer Arbeit bewundern. 

Hochbeet FABIDO 2  Hochbeet FABIDO 3  Hochbeet FABIDO 4

Information zu den Bildern: Gemeinsam mit dem Kindern der FaBiDo-Kita Hacheney wurde das neue Hochbeet aufgebaut.

Anschließend stand an, im angrenzenden Romberg-Wald ausreichend Holz und Laub zu sammeln. Was hat Holz und Laub in einem Hochbeet zu suchen? Das Holz und Laub stellt mit mindestens 1/3 der Hochbeet-Höhe quasi den „organischen Unterbau“ des Hochbeetes dar; das organische Material wird sukzessive von verschiedenen Lebewesen (sogenannten Destruenten wie Regenwürmern, Asseln, Milben, Pilzen, Bakterien, u.v.m.) in die kleinsten elementaren Bestandteile zersetzt, sodass hierdurch einerseits ein funktionierender Nährstoff-/ Mineralstoff-Kreislauf garantiert wird und andererseits neuer Boden gebildet wird. Win-Win für alle: Die Destruenten bekommen Nahrung, organischer Abfall wird abgebaut und die hierbei langsam freigesetzten Nähr- und Mineralstoffe werden im Boden angereichert; Lebewesen wie Pflanzen oder auch wir Menschen wiederum können diesen nährstoffreichen Boden dann „für ihre Zwecke“ nutzen. 

 Hochbeet FABIDO 6  Hochbeet FABIDO 7  Hochbeet FABIDO 8

Information zu den Bildern: Die Studierenden des GVRBKs und die Kinder der FaBiDo-Kita Hacheney befüllen das Hochbeet mit Laub, Holz und Boden.

Im abschließenden Arbeitsschritt wurde das Hochbeet dann mit Boden aufgefüllt. Der Boden musste sich daraufhin erst mal ein paar Wochen setzen, bevor das Beet umfassend genutzt werden konnte.  

Über die weiteren Arbeiten und fortführende Kooperationen mit der KiTa Hacheney wird zeitnah an dieser Stelle berichtet. Wenn Sie Fragen zu dem Kooperationsprojekt, dem Wahlfach-Kurs, unserer Arbeit im Schul-Garten oder sonstige Fragen haben sollten, melden Sie sich bitte bei Herrn Steffen Günnigmann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.).