Header 2019 BFSErziehungSoziales

Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg zertifiziert erste Betreuungshelfer

 mg 7071 klein abgeschnitten

Die Menschen werden immer älter und damit häufen sich auch altersbedingte Erkrankungen, wie z.B. die Demenz. Darauf müssen sich alle Pflegeeinrichtungen vorbereiten. Nicht zuletzt aus diesem Grund wurden in der vergangenen Woche die Pflegestufen neu strukturiert.


Das Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg in Dortmund-Hacheney leistet jetzt seinen eigenen Beitrag zur Verbesserung der Versorgungssituation älterer Menschen. Ab dem nächsten Schuljahr sind diese Neuerungen in ganz NRW verbindlich, das Dortmunder Berufskolleg hat seine Ausbildung der „Staatlich geprüften Sozialhelfer/-innen“ aber bereits seit vergangenem Jahr so an der Betreuung dementiell Erkrankter ausgerichtet, dass Fachbereichsleiterin Sabine Schramm ihren Schülerinnen und Schülern bereits in diesem Jahr das entsprechende Zertifikat überreichen konnte. Für die Schülerinnen und Schüler war es ein langer Lernweg dorthin: Ein Schuljahr lang gingen sie jede Woche zwei Stunden in eine Senioreneinrichtung und betreuten dort „ihre“ Klienten. Viele Geschichten wurden über die Zeit ausgetauscht, gespielt, gelacht und Sport gemacht. Betreuungsangebote für alte und dementiell erkrankte Menschen zu machen, dass erlernten die Schülerinnen und Schüler zunächst in der Schule. Hier konnten sie selbst ausprobieren, welche Lieder Spaß machen, wie man Geschichten erzählt, was Biografiearbeit bedeutet und worauf man bei der Sitzgymnastik achten muss. Mit vielen geplanten Angeboten gingen sie dann in die Senioreneinrichtungen – und kamen mit vielen neuen Ideen zurück.

 

Die Schülerinnen und Schüler waren sich einig: gelernt haben sie viel von ihren Klienten.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok