Fachschule Sozialpädagogik ESP

Ausbildungswege zur Erzieherin / zum Erzieher

Die Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher erfolgt in der Fachschule für Sozialpädagogik.
Sie dauert insgesamt drei Jahre.


Sie können folgende Ausbildungswege wählen:

  1. Die Ausbildung im "schulischen System": 2 Jahre vorwiegend theoretische Ausbildungsphase mit insgesamt 16 Wochen Blockpraktikum und anschließendem einjährigen Berufspraktikum

  2. Die praxisintegrierte Form der Ausbildung zur Erzieherin, in der Unterrichts- und Praxistage über den gesamten Ausbildungszeitraum von drei Jahren unterschiedlich verteilt sind. 

    Mit dieser Ausbildungsform starteten wir erstmalig zum Schuljahr 2013/14, zunächst in enger Kooperation mit dem städtischen Träger FABIDO, der 23 Ausbildungsplätze in Tageseinrichtungen für Kinder zur Verfügung stellte. Die praxisintegrierte Form der Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher wird durch FABIDO monatlich, entsprechend dem Ausbildungsjahr sich steigernd, vergütet.
    Weitere Informationen finden Sie auf der FABIDO-Homepage.

    Im Schuljahr 2014/15 hat FABIDO auf insgesamt 28 Ausbildungsplätze ausgeweitet.Hinzu kommen drei weitere Ausbildungsstellen in Einrichtungen katholischer Trägerschaft (Kath. Kita-GmbH Dortmund, St.Clemens-Gemeinde), so dass im 2. Ausbildungsjahr insgesamt 31 Studierende sich auf dem praxisintegrierten Weg der Erzieher/innenausbildung befinden.
    Die Ausbildungskapazitäten sind seit dem Schuljahr 2015/16 vergleichbar: 25 Studierende haben einen praxisintegrierten Ausbildungsplatz zumeist beim Träger FABIDO, aber auch vereinzelt bei weiteren Trägern abschließen können.

Wichtiger Hinweis: ab dem Einstellungsjahr 2018 hat sich das Bewerbungsverfahren für die praxisintegrierte Form verändert: die Bewerbung ist ausschließlich in schriftlicher Form vom 01.08. bis zum 31.10. an FABIDO zu senden.

Folgende Voraussetzungen sind erforderlich, um eine der beiden Ausbildungsformen in der Fachschule für Sozialpädagogik beginnen zu können

Das Praktikum sollte in einer sozialpädagogischen Einrichtung erfolgen (Tageseinrichtung für Kinder, Offene Ganztagsschule, Hilfen zur Erziehung):

  • Hochschul- bzw. Fachhochschulreife und ein Praktikum im Umfang von 900 Stunden oder ein Freiwilliges Soziales Jahr oder ein einschlägiger Bundesfreiwilligendienst
  • eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung in Verbindung mit dem Erwerb der Fachoberschulreife (z.B.: Sozialhelfer/in, Kinderpfleger/in)
  • Fachoberschulreife und eine mindestens zweijährige, nicht einschlägige Berufsausbildung und Praktika
  • Abschluss der Höheren Berufsfachschule, Fachrichtung Sozial- und Gesundheitswesen 
  • der Abschluss der Fachoberschule, Fachrichtung Sozial- und Gesundheitswesen (berufliche Kenntnisse und Fachhochschulreife) und
  • die Fachhochschulreife oder die Allgemeine Hochschulreife in Verbindung mit einem Praktikum bzw. FSJ oder Zivildienst.

Hier finden Sie nochmals kompakt alle Informationen zur Erzieher/inausbildung im "schulischen System" und in der "praxisintegrierten Form". Des Weiteren informieren wir über die unterschiedlichen Ausbildungs- und Zugangswege.

 

Unterrichtsfächer und Lernfelder

Fachrichtungsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Fremdsprache
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Naturwissenschaften

Fachrichtungsbezogene Lernbereiche

  • Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwicklen
  • Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Sozialpädagogische Bidlungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
  • Instituation und Team entwicklen sowie in Netzwerken kooperieren
  • Evangelische und katholische Religionslehre sowie Religionspädagogik
  • Wahlfach 1: Vertiefung in einem Bildungsbereich

Fachrichtungsbezogene Lernbereiche

  • Berufliche Idendität und professionelle Perspektiven weiter entwicklen
  • Wahlfach 2: Vertiefung eines Arbeitsfeldes/einer Zielgruppe
  • Projektarbeit
  • Sozialpädagogische Praxis in Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
  • Differenzierungsbereich

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok